Flag DE DeutschFlag GB English

Abtrennung von Störstoffen aus Elektrolyten mit Kompaktkristallisator ReKrist


Einsatzgebiete

Foto ReKrist Kompaktkristalisator

Qualität des Metallniederschlages sichern: aus alkalischen cyanidhaltigen und cyanidfreien Elektrolyten sicher Natriumcarbonat entfernen.

Kompaktkristallisator ReKrist

Kompaktkristallisator ReKrist: Abtrennung von Störstoffen aus Elektrolyt-Bädern.

Natriumcarbonat, Sulfate und Oxalate auch Legierungsbädern abtrennen

Die kompakten Kristalisator-Anlagen von Antech-Gütling trennen auch in modernen Legierungsbäder Zn/Fe und Zn/Ni neben dem Natriumcarbonat auch andere Störstoffe wie Sulfate und Oxalate ab.

In alkalischen cyanidhaltigen bzw. cyanidfreien Elektrolyten reichert sich Natriumcarbonat an, das allgemein über einer Konzentration von 50-60 g/l störenden Einfluss auf die Abscheidungsbedingungen und die Qualität des Metallniederschlages hat.

Speziell für die modernen Legierungsbäder Zn/Fe und Zn/Ni, deren Soda-Konzentration genau kontrolliert werden muß, hat sich der Kompaktkristallisator ReKrist bewährt. Neben dem Natriumcarbonat werden auch andere Störstoffe wie Sulfate und Oxalate abgetrennt.

Verfahrensbeschreibung Kompaktkristallisator

Nach dem Einfüllen des Elektrolytes in den Kristallisator wird die Flüssigkeit bis zu einer vorgegebenen Temperatur gekühlt. Bei dem weitergehenden Kühlprozess tritt eine Übersättigung auf, die zur Keimbildung und Kristallisation führt.

Der Kühlmantel im Inneren des Kristallisators wird kontinuierlich durch einen rotierenden Schaber von Ablagerungen befreit. Die Einheit läuft im Chargenbetrieb. Alle Einstellungen können über die SPS vorgenommen werden. Nach jedem Durchlauf wird der gereinigte Elektrolyt zurückgepumpt, während das Natriumcarbonat der Entsorgung oder der weiteren Verwendung zugeführt wird.

Beschreibung der Anlage zur Abtrennung von Störstoffen aus Elektrolyt-Bädern

Der doppelwandige Kristallisatorbehälter mit Wärmeisolierung ist mit einem Kühlgerät und einer Kaltwasservorlage zu einer Einheit verbunden. Eine Membranpumpe füllt den Behälter, sorgt für die Umwälzung, die Rückgabe von Elektrolyt und die Abgabe des Soda. Der langsam rotierende Schaber ist kontinuierlich in Betrieb. Über die SPS können die einzelnen Programmstufen optimal auf die Gegebenheiten eingestellt werden.

Vorteile der kompakten Kristalisator-Anlage

  • Eingebautes Schabersystem im Kühlbehälter
  • Chargenweise Entfernung von Natriumcarbonat (Soda)
  • Voll isolierte Einheit
  • Lieferung in Standardmaterial 1.4301 sowie anderen Edelstahlqualitäten
  • Kompaktes System, einfach in vorhandene Anlagen einzubinden

Weitere Informationen unter

vertrieb(at)agw.de
oder
Telefon +49 711 518550-130, -131 oder -141

Datenblatt

Download PDF

Download PDF (380 KB)