Flag DE DeutschFlag GB English

Chromsäure-Rückgewinnung durch Kationenaustauscher ReKat


Mit den Standard-Anlagen ReKat I und ReKat II stehen zwei verschieden große, preiswerte Kationenaustauscher für die Entfernung von Fremdmetallionen aus chromathaltigen Lösungen zur Verfügung.

Anwendungsgebiete von Kationenaustauschern

Je weitgehender die Rückgewinnung der verschleppten Chromsäure erfolgt - sei es durch einfache Rückführung von Sparspülungen bis hin zu einer 100%igen Rückgewinnung mit unseren bekannten Rückgewinnungsverfahren durch Verdunstung des Spülwassers und Auswaschung der Abluft -, um so schneller steigt auch der Gehalt an gelösten Fremdmetallen und dreiwertigem Chrom, so dass eine Reinigung erforderlich wird.

Chromsäurelösungen mit Konzentrationen bis zu 80 - 100 g/l CrO3 können mit dem starksauren Kationenaustauscher von störenden Metallionen befreit werden. Auch die sich mit Eisen anreichernden Ätzbäder werden in den Reinigungskreislauf mit einbezogen.

Wirtschaftliche Erhöhung der Säurekonzentration von Chrom- und Ätzbädern

Den Chrom- und Ätzbädern werden kontinuierlich einige Liter pro Stunde entnommen, mit Spülwasser verdünnt und über den stark sauren Kationenaustauscher gereinigt. Die gereinigte Chromsäure-Lösung steht dann zum Auffüllen der Verdunstungsverluste zur Verfügung. Bei hoher Verschleppung, die einen mehrfachen Austausch des Chrombades pro Jahr bedeutet, genügt auch die Reinigung des Spülwassers allein. Wichtig ist, dass der Kationenaustauscher zeitlich die Menge an Fremdmetallen entfernt, die in den Verchromungsprozess gelangt, damit der Elektrolyt unter der tolerierbaren Konzentration von Verunreinigungen gehalten wird. Das stark saure, makroporöse Kationenaustauscherharz KC3 hat eine hohe Porösität bei hoher Kapazität und hoher Reaktionsgeschwindigkeit. Es zeichnet sich durch ausgezeichnete mechanische Stabilität und Oxydationsbeständigkeit aus. KC3 erlaubt Chromkonzentrationen von 80 bis 100 g/l (als CrO3) bei minimalstem Angriff auf die Harz-Matrix und ausreichend erniedrigtem Gegenioneneffekt, so daß eine nutzbare Volumenkapazität von ca. 1 val/l erreicht wird.

Vorteile bei der Rückgewinnung von verschleppter Chromsäure

  • Kein Ablassen, Entgiften und Neuansetzen von mit Metallen verunreinigten Chromsäurelösungen
  • Rückgewinnung von Chromsäure durch Fremdmetallentfernung mit stark-saurem Kationenaustauscher
  • Abbau zu hoher Cr³+ Konzentration
  • Aufkonzentrierung der gereinigten Chromsäurelösung mit unserer Chromrückgewinnung (ohne Zufuhr von fremder Energie) möglich oder EVALED™ Verdampfer E-KT
  • Einfach an bestehende Anlagen anzuschließen, geringer Platzbedarf
  • Auch für die Regenerierung von Chromatierungen geeignet
  • Ausgestattet mit modernster Steuerungstechnik mit Ventilinsel und SPS-Steuerung sowie Bediendisplay
  • Vollautomatische Komplettanlage mit Regenerationsbehälter, Harzfüllung, montiert auf einem VA-Gestell

Weitere Informationen unter

vertrieb(at)agw.de
oder
Telefon +49 711 518550-130, -131 oder -141

Datenblatt

Download PDF

Download PDF (362 KB)