Flag DE DeutschFlag GB English

RETEC Elektrolysezellen zur elektrolytischen Rückgewinnung von Edelmetallen


Beschreibung der Anlage zur Edelmetallrückgewinnung

Dieses System dient der elektrolytischen Rückgewinnung von Metallen, speziell Edelmetallen. Der Betrieb beruht auf dem Prinzip der elektrolytischen Metallabscheidung mittels elektrischem Strom.

Die in der zu behandelnden Lösung befindlichen Metallkationen wandern unter der Einwirkung des zwischen den Elektroden angelegten Schwachstromes (3-6V) in Richtung der Schaumkathoden und werden in deren Poren in metallischer Form abgeschieden. Bei jedem Durchgang durchströmt die zu behandelnde Lösung eine Reihe von Kathoden. Dank der großen wirksamen Fläche ist die Wahrscheinlichkeit eines Kontaktes zwischen den ausgelösten Metallen und den Kathoden sehr groß.

Die Lösung wird so an Metallionen abgereichert und kann entweder dem Spülbad oder der Abwasserbehandlung zugeführt werden. Es stehen mehrere Typen von RETEC-Zellen zur Rückgewinnung von Metallen, speziell Edelmetallen wie Gold, Silber aber auch Quecksilber oder Platin zur Verfügung.

Die Anzahl der Kathoden kann zwischen 2 und 50 variieren. Die Wahl des Zellentypes ergibt sich aus Durchflussmenge, Behandlungsdauer, Anfangskonzentration und der gewünschten Endkonzentration.

Zubehör RETEC-Elektrolysezellen

Die RETEC-Zellen werden vollständig ausgerüstet und anschlussbereit geliefert. Ein einfaches System erlaubt die Selbstbeschickung des Pumpaggregates. Sie können auch mit einer Luftdüse, die eine Turbulenz im Bad verursacht, ausgerüstet werden. Diese sorgt für eine optimale Metallrückgewinnung. Außerdem kann die Zelle mit porösen Platten, die eine gleichmäßige Elektrolytströmung in der Zelle bewirken und in der Lösung befindliche Teilchen mit Abmessungen von mehr als 300 Mikron zurückhalten, ausgestattet werden. Die Stromversorgung der Zellen wird durch einen Gleichrichter erzielt, dessen Leistung der Zellengröße angepasst ist. Der Stromverbrauch ist gering.

Kathoden/Anoden-Informationen für die Edelmetallrückgewinnung

Die Kathode ist das Herz der Zelle. Sie besteht aus einem Metallschwamm, der s.g. Schaumkathode mit einer sehr großen wirksamen Oberfläche (bis zu 15 mal der geometrischen Fläche). Sie gestattet selbst bei sehr geringen Konzentrationen (wenigen ppm) die wirksame Abreicherung der in der Lösung vorhandenen Metallionen und kann Schwermetall in Mengen bis zu 100mal des ursprünglichen Gewichts aufnehmen.

Wenn eine Kathode mit dem Metall oder Edelmetall gesättigt ist, kann sie einfach ersetzt werden, ohne den Betrieb des Elektrolysegerätes zu unterbrechen. Die metallisierte Kathode kann für den Gegenwert des in ihr enthaltenen Metalls weiterverkauft, als Anode in einer Aufarbeitungsanlage eingesetzt, oder, wenn der Metallwert gering ist, zur Metallverwertung verkauft werden.

Die Anode besteht aus einem beschichtetem Titangitter und ist für die Sauerstoffentwicklung in aggressiven Medien ausgelegt. Über einen Schnappkontakt an der anodischen Sammelschiene elektrisch angeschlossen, können die Anoden einfach der RETEC-Zelle entnommen werden. Die Reinigung der Zelle wird somit erleichtert


Weitere Informationen unter

vertrieb(at)agw.de
oder
Telefon +49 711 518550-130, -131 oder -141

Datenblatt

Download PDF

Download PDF (360 KB)